PRESSEAUSSENDUNG

Erweitertes Saisonende am Gut Gasteil

Ausstellung „full house“

 

Galerie Gut Gasteil

Dezemberausstellung

„full house“

7. und 8. Dezember 2020

12. und 13. Dezember 2020

19. und 20. Dezember 2020

 

jeweils von 10.00 - 18.00 Uhr

nach Voranmeldung bis Ende April 2021:

Tel.: 0043 – (0)2662 456 33

E-Mail: seidl@gutgasteil.at

 

Die Kunstsaison am Gut Gasteil im südlichen Niederösterreich geht auch im zwiespältigen Ausnahmejahr

2020 mit dem traditionellen full house zu Ende:

Am  7. und 8. Dezember werden die Türen der Galerie geöffnet, wo eine  Fülle an Kunstwerken in unterschiedlichen Formaten und von zahlreichen Künstlern zur Auswahl steht. Sofern keine neuerlichen Einschränkungen beschlossen werden, lädt das Bildhauerpaar Charlotte und Johannes Seidl wie jedes Jahr zur vielfältigen Kunstschau mit Werken von langjährigen künstlerischen Weggefährten und  neuen Künstlern, ergänzt durch getöpferte Gefäße, Kataloge, Bücher und Schaffellen von den hauseigenen Schafen - eine gute Gelegenheit, rechtzeitig ganz  spezielle

Weihnachtsgeschenke auszusuchen. Zusätzlich ist die Ausstellung heuer an den  nächsten zwei Wochenenden vor Weihnachten geöffnet. Und sie wird auch  bis Ende April gegen Voranmeldung zu besuchen sein.

 

In der  Kunst in der Landschaft auf dem 16 Hektar großen Areal rund um das Hauptgebäude von Gut Gasteil gibt es zwei neue Stahlobjekte und neue große Frauenfiguren von Charlotte Seidl, die vor kurzem eine neuen Serie mit dem Titel "androgyn" begonnen hat. Die Objekte der Kunst in der Landschaft sind auch außerhalb der Ausstellungssaison den ganzen Winter über frei - mit entsprechendem Schuhmaterial - zugänglich.

 

Neue  Malerei, Graphik und Skulpturen von Anna Maria Brandstätter bis Andrea Trabitsch:

Detailreich gearbeitete, phantastische Graphiken präsentiert  Anna Maria Brandstätter und zeigt damit eine weitere Facette in ihrem Werk. Neue Batiken auf Papier gibt es von  Andrea Trabitsch und neue Malerei von  Mela Diamant, Mona Seidl und  Marina Horvath. In der vielschichtigen, stark abstrahierten Malerei mit lasiertem oder deckendem Farbauftrag von  Edgar Holzknecht dominiert diesmal das Blau in zahlreichen Schattierungen, das in die Tiefe des Raums führt, und  Lotte Seyerl hat neue Papierarbeiten gestaltet. Mit drei Stahlobjekten, die in reduzierter Form auf den Raum Bezug nehmen, ist  Andreas Sagmeister schon in der Kunst in der Landschaft vertreten, nun gibt es von ihm auch kleine Metallobjekte zu sehen und vom Wander Bertoni-Schüler Dietmar Gruber strenge „Keramikreliefs“.

 

Zum ersten Mal am Gut Gasteil ist  Daniele Panteghini mit seinen Arbeiten präsent.

Er geht mit seinen abstrakten plastischen Bildobjekten dezidiert in den Raum und findet mit gefaltetem, bemaltem Papier oder mit graphisch eingesetzten und teilweise bemalten Ästen seine Fläche in der Dreidimensionalität.

Ebenfalls zum ersten Mal zeigt  Manfred List seine ganz besonderen Stehleuchten: Der Kunsttischler hat aus Holz mit eingelegten LED-Bändern zeitgemäße Skulpturen entwickelt, die mittels elektronischer Steuerung eine lustvolle

Beleuchtungsgestaltung ermöglichen. 

 

Die Ausstellung bespielt das ganze Haus und beinhaltet  Malerei und Grafik von:

Franz Blaas, Andreas Buisman, Robert Hammerstiel, Nadja Hlavka, Barbara Höller, Gustav Januš, Richard Kaplenig, Martha Kerschhofer, Edeltraud Kolar, Harald Kutschera, Franka Lechner, Lubomir, Nina Maron, Hannes Mlenek, Maria Moser, Leena Naumanen, Ona B., Birgit Sauer, Die Schichtarbeiter, Saskja Seidl, Leonard Sheil, Julian Taupe, Gerlinde Thuma, Silvia Weiß, Mario Wesecky und anderen sowie getöpferte Objekte und die in Ton geritzten und glasierten "kleinen szenen" von Charlotte Seidl.

 

Der Dokumentarfilm >Zwei-Menschen_EIN-Werk< über das Leben und Werk von Charlotte und Johannes Seidl, den die Filmproduzentin Bernadette Stummer im Vorjahr fertiggestellt hat, wird in Kürze auch auf DVD erhältlich sein. Informationen dazu bei der Regisseurin: bernadette.stummer@chello.at.

 

 

Pressebetreuung: Verena Kienast, E-Mail: verena.kienast@aon.at

 

Schritt zu den sieben Sternen, Anna Maria Brandstätter, 2020
Schritt zu den sieben Sternen, Anna Maria Brandstätter, 2020